Die Gefährdungsanzeige

Die Gefährdungsanzeige

In Zeiten von Stellenstreichungen und Arbeitszeitverkürzungen werden Sie sich sicher fragen, wie Sie Ihre Arbeit noch bewältigen können. Immer mehr Arbeit muss in kürzerer Zeit von immer weniger Personal erledigt werden. Einige von Ihnen werden auch zuvor schon am Rande der Kapazitäts- und Belastungsgrenze gearbeitet haben. Hört man sich in den Dienststellen um, so machen vielfach die Worte  „Rückstände, Zeitmangel und Überlastung“ die Runde. Und je nach Gemüt reagiert der Einzelne unterschiedlich – aber immer öfter fällt dabei auch der Begriff „Überlastungsanzeige“. Besser ist es allerdings, von einer Gefährdungsanzeige zu sprechen!

Was ist damit gemeint? Da dies die meisten nicht wissen, wollen wir es etwas aufhellen. Denn es fragen immer mehr: „Wie sieht die Rechtslage aus? Aus diesem Grund startet der vkm-rwl eine Reihe von Informationsveranstaltungen für Mitglieder und Nicht-Mitglieder.

Die Veranstaltungsorte und das jeweilige Veranstaltungsdatum finden sie nachstehend. Weitere Termine finden sie dann demnächst in unserem Newsletter bzw. auf unserer Homepage. Weite Veranstaltungstermine sind in Vorbereitung.

03.03.2016           Essen, Stemmering 20, Ev. Kirchengemeinde Essen-Heisingen

12.05.2016           Bad Kreuznach / Stiftung Kreuznacher-Diakonie – Begegnungsstätte

17.05.2016           Dortmund, Schwanenwall 34, Reinoldinum

20.05.2016           Lengerich, Kirchplatz 3, Gemeindeamt

14.11.2016           Bad Kreuznach, Bösgrunder Weg 12, Stiftung Kreuznacher Diakonie, Geschwister-Scholl-Haus

Die Teilnahme an der Veranstaltungsreihe ist kostenlos. Beginn ist jeweils um 16.00 Uhr. Das Ende ist dann für ca. 18.00 Uhr vorgesehen.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig!

 

Zurück