Tarifabschluss für die AVR-DD

Sitzung der ARK-DD am 8. Dezember 2014

Nach zähen, nicht immer einfachen Verhandlungen haben sich beide Seiten der ARK DD in ihrer äußerst kurzfristig einberufenen Sondersitzung am 8. Dezember 2014 in Berlin auf eine Entgelterhöhung geeinigt.

Die Tabellenwerte der Anlagen 2, 5, 9 und 10a werden um 2,7 v.H. erhöht. Diese neuen Tabellenwerte gelten ab dem 1. Juni 2015 für Einrichtungen der Altenhilfe, Rehabilitation, Jugendhilfe, Ambulante Dienste und Beratungsstellen, für alle übrigen Einrichtungen ab dem 1. März 2015. Die Regelung gilt nicht für den ärztlichen Dienst. Hier sind die Verhandlungen in einem separaten Verfahren angelaufen und werden in 2015 fortgesetzt

Für sog. Komplexeinrichtungen, die Einrichtungsteile mit beiden Erhöhungsterminen haben, kann eine Verzögerung der Erhöhung mit spätestem Zeitpunkt zum 1. Juni 2015 durch Dienstvereinbarung einheitlich für alle Mitarbeitenden bestimmt werden.

Laufzeit ist bis zum 31. März 2016, in dieser Zeit ist eine Friedenspflicht für einseitige Anträge zu erneuten Vegütungsregelungen vereinbart.

Die Tabellenwerte werden in der nächsten Sitzung der ARK im Rahmen ihrer Klausur Anfang Januar 2015 von der ARK DD formal beschlossen.

Zusätzlich wurde in einer Prozessvereinbarung festgelegt, dass bis Ende 2015 die unsäglichen Anlagen 14 und 17 und der § 17 überarbeitet werden. Dazu hatte die Dienstnehmerseite schon 2012 ein Eckpunktepapier vorgelegt, das eine völlige Umgestaltung dieser AVR-DD-Teile vorsieht. Im Gegenzug werden die Dienstgeber Branchen- und Regionalisierungsregelungen der AVR DD zur Diskussion stellen.

 

Zurück